Skip to content

Günstiger parken mit der Karte

von Enrico Engelstädter am Samstag, 7 Februar 2009

Stade-Karte: Nutzer sollen künftig weitere Vorteile haben

Stade. Stade (k/vr). Die Zahl der Geschäfte, die die Stade-Karte akzeptieren, steigt und steigt. Sie hat derzeit die Zahl 40 erreicht. Dennoch setzen die Werbegemeinschaft Aktuelles Stade und die Firma Wöhlke EDV-Beratung GmbH aus Weyhe die Werbung für dieses Projekt fort. Und das nicht ohne Grund. Denn es gibt Neuerungen, die die Karte noch attraktiver macht.

So können Kunden bei der Volksbank in Stade Geschenkgutscheine kaufen, die alle Aktzeptanzstellen einlösen. Die Gutscheine sorgen so für zusätzlichen Umsatz in den Geschäften.
Geplant ist zudem, den Stade-Karten-Inhabern einen Park-Bonus zu gewähren. Natürlich geht das nur in Verbindung mit einem Einkauf bei den teilnehmenden Geschäften und gegen Vorlage des Parkscheines. Der Bonus ist kein Direktrabatt, sondern wird auf das Kundenkonto gebucht und mit den normalen Gutscheinen ausgeschüttet. Auch diese Aktion sorgt für mehr Umsatz bei den Akzeptanzstellen.

Zur Stade-Karte kommen Interessenten ganz einfach. In den Stader Innenstadt-Geschäften und auch im Internet unter www.stade-karte.de gibt es die unkompliziert ausfüllbare Antragsformulare. Wenige Tage später kommt dann die kostenlose Stade-Karte mit der Post bequem nach Hause.
Dann geht es ans Sparen. Bei jedem Einkauf genügt es, die Karte kurz vorzuzeigen; sie wird eingescannt, und dem Karteninhaber werden zwei Prozent des Einkaufwertes auf seinem Punktekonto gutgeschrieben. Sobald sich fünf Euro darauf angesammelt haben – das ist bei einem Umsatz von 250 Euro der Fall – macht sich sofort ein Gutschein über fünf Euro auf den Weg zum Stade-Karten-Inhaber. Beim nächsten Einkauf in einem Geschäft, das die Stade- Karte akzeptiert, der „Akzeptanzstelle“, werden die fünf Euro verrechnet.
Doch die Stade-Karte bietet mehr: Wer dazugehört, ist quasi auch Teil einer „Community“ in der virtuellen Welt der Stade-Karte. Exklusiv für Stade-Karten-Inhaber wird auf www.stade-karte.de ein monatliches Gewinnspiel veranstaltet. Außerdem kann diese Internet-Plattform als Flohmarkt genutzt werden, jeder Karteninhaber kann dort kostenlos Kleinanzeigen aufgeben.
Die Stade-Karte, die auf einer Initiative der Arbeitsgemeinschaft Aktuelles Stade fußt, verfolgt das Ziel, Kunden an die Innenstadt zu binden. Dabei sind die Vorteile auf beiden Seite der Ladentheke zu finden. Die Kunden bekommen Rabatt, und die Geschäfte können ihre Kunden an sich binden und lernen sie besser kennen. So weiß der Kaufmann besser, was der Kunde wünscht, wie diese Wünsche erfüllen kann. Er kann die Kunden auch gezielt ansprechen und seine Werbung zielgenauer ausrichten. Er kann Kunden zum Geburtstag gratulieren. Er kann bestimmte Kunden ansprechen. Er kann den Gutscheinen Werbung beilegen lassen. Er kann per E-Mail Werbung versenden und, und, und.

Nicht zu vernachlässigen ist zudem: Durch die wöchentliche Gutscheinausschüttung kommen die Kunden schnell wieder in die teilnehmenden Läden, um die Gutscheine einzulösen. Vielleicht gibt so mancher dabei den einen oder anderen Euro mehr aus. Außerdem ist die Karte ein überaus geeignetes Instrument, um neue Kunden zu gewinnen. Allein durch die Liste der Akzeptanzstellen werden Kunden auf die teilnehmenden Geschäfte aufmerksam.

Quelle: Tageblatt Online vom 07.02.2009

Externe Verweise:
http://www.tageblatt.de

Kategorie → Presse, Stade-Karte

Ähnliche Artikel:

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

Note: XHTML ist erlaubt. Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Abonniere diesen Kommentar via RSS